Golf lernen – was nun nach der bestandenen Platzreifen? #10

Nach Wochen langen lernen und auf der Range stehen, haben wir es geschafft, wir dürfen endlich auf einen Golf-Platz offiziell spielen gehen 🙂 GEIL! Ein tolles Gefühl!
Doch nun muss ich mir überlegen was ich genau mache, der Winter kommt immer Näher und es wird kälter. Sich nun in einem Golf-Club anzumelden, lohnt sich glaube ich nicht mehr und macht wenig Sinn.

Wichtig wäre auch noch die Frage, welche Golfschläger würden zu mir gut passen?

Die Frage mit dem Golfplatz-Anmeldung habe ich erst einmal auf das neue Jahr gelegt.
Ich weiß aber, dass ich für ein Jahr mich hier bei uns im Golfclub anmelden werden, der ist nur 10 Minuten von mir entfernt und es gibt dort 2 x 18 Loch.
Werde aber für das erste Jahr mich erst einmal nur für einen 18 Loch-Kurs anmelden.
Wer weiß ob ich das Golf spielen überhaupt über eine längere Zeit mögen werden 😉

Was ich aber nicht weiß, welche Golfschläger ich mir kaufen soll.
Daher habe ich mich für ein Schläger-Fitting bei einem größeren Golf-Laden entschieden um viele verschiedene Schläger zu testen.
Habe auch gleich dort angerufen um einen Termin für das Wochenende auszumachen.

Zum Wochenende informierte ich mich ein wenig über neue Modelle und Schlägermarken.
Welche groben Eigenschaften die Schläger haben und was vllt. schon zu mir passen könnte.
Von Tylormade habe ich mir die Speedblade angeschaut und auch schon während meiner Golfstunden gespielt.
Von Ping habe ich mir den G30 angeschaut. Ist im Moment das neuste Modell und auch recht zentral aufgestellt, was die Fehlerverzeihung usw. angeht.
Titlest würden dann die AP1 in Frage kommen und andere Marken wollte ich mir Vorort anschauen.

Wir sind am Samstag zum Golf-Laden hingefahren und haben uns erst einmal ein wenig dort umgeschaut.
Golfhosen, Golf-Shirts, Schuhe usw. 🙂 alles was das Golfer-Herz begehrt!

Dann ging es zum Fitting. Hier wurde ich erst einmal vermessen: Hände, Armlänge, Körpergröße usw. usw. 🙂
Mein Pro hat mich auch schon grob vermessen, hier brauchte ich auf jeden Fall je Schläger-Hersteller 1-2 inch längere Schläger und ca. 2 up Lie.
Das kam auch beim Fitting-Ausmessen heraus.
Ich brauchte auf jeden Fall „längere“ Schläger und einen dazu angepassten Lie!

Was ich auch noch haben wollte, sind etwas dickere Griffe, da ich auch recht lange Finger habe.
Die golf-pride midsize haben mir vom Gefühl und von der Griffigkeit gut gefallen.

Wir haben mit dem Fitting-Trainer einmal einige verschiedene Schläger-Hersteller, Köpfe, Schäfte usw. durch probiert und ich habe auf eine Leinwand die Bälle geschlagen.
Meine Golfschläge wurden mit einem Messgerät genau bemessen. Wir haben dann pro Schläger die besten Abschläge in der Liste behalten und mit den anderen Golfschlägern verglichen.

Bisher waren meine ersten Eindrücke, sowie von den Werten her der Ping G30 ein Schläger der soweit sehr gut zu mir passte.
Fühlte mich auch recht wohl mit dem Schläger (nicht nur von den Werten). Ich fand es auch besser, dass ich einen Graphite Shaft hatte, da zog mich der Schlägerkopf direkt mit nach vorne 😉 Empfand ich als sehr gut!
Glaube der soll es werden! 😉

Der Trainer hatte noch ein paar Putter im Angebot und fragte mich, ob ich die mal testen möchte.
Hier habe ich auf einer großen „Putting“-Fläche ein paar Putter-Schläger ausprobiert und Golf-Bälle in Löcher geputtet 🙂
Der Odyssey White Hot Pro Putter 34″ lag mir von Anfang an gut in der Hand und es klappte auch mit dem einlochen am besten. Der passte ganz gut wohl zu mir und dazu war er noch im Angebot. Also hab ich ihn mitgenommen.
Die Ping G30 Schläger wollte ich in den USA bestellen. Da der Preis dort einfach unschlagbar war.

Somit habe ich nun einen Putter und Schläger. Fehlen nur noch Wedges und ggf. andere Schläger wie Fairway, Hybrid, Driver. Aber das kann ja noch etwas warten

Fazit: Golf-Schläger solltet ihr euch auf jeden Fall nicht einfach auf die schnelle kaufen. Ein Fitting in einem größeren Golf-Laden mit viel Auswahl ist glaube ich ein guter Weg.
Wobei ich nun sagen muss, dass ein Golf-Anfänger hier noch nicht wirklich viele Unterschied merken wird. (So war es bei mir) Es reichen vielleicht auch erst einmal günstige Schläger, die aber von der Länge und Lie passen müssen. Bei z.B. zu kurzen Schlägern steht man zu tief zum Ball und bei zu langen Schlägern zu gerade oder der Schläger liegt nicht richtig auf der Schläger-Sohle. Wobei man hier noch etwas kürzer greifen könnte.
Aber bringt ja dann alles nix, es wird glaube ich schwerer „Fehler“ wegzutrainieren als es gleich richtig zu lernen 😉
Daher mehr mein Tipp zum Anfang: Fitten lassen, Schläger je nach Budget zum Anfang kaufen und erst einmal so lange spielen, bis man das „golfen“ etwas besser beherrscht und dann sich noch mal neu fitten lassen und bessere Schläger die genau zu einem passen kaufen. Sind aber nun Tipps von einem Golf-Anfänger 🙂
Da ich den G30 zu einen super Preis erhalte, werde ich mir den Satz kaufen.


Eure Meinung zu dem Artikel ist gefragt! Schreibt uns einen Kommentar

Lasst uns gemeinsam Dein Handicap verbessern!
Stellt uns Deine Fragen rund um das Golf spielen! Jetzt Golffrage stellen.
Vielen Dank!

Externe Links, Bilder, Videos und Texte sind urheberrechtlich vom Verfasser geschützt!

Lasst uns gemeinsam das Handicap verbessern, in dem wir uns mit Golf-Erfahrungen und Golf-Tipps austauschen! Indoor-Golf Anlage: Indoor-Golf Anlage eine gute Alternative bei schlechten Wetter

Leave a Reply

Next ArticleHemmnisse - Wo droppen ?