Golf lernen – mein DGV Ausweiß ist da ;) #15

Nach ein paar Wochen warten ist endlich mein DGV – Golf Ausweiß da! 14.01.2015 – 54 HCP, ich hoffe doch, dass nächstes Jahr ein kleinere Zahl drauf steht 😉

Muss man den Golfpass eigentlich immer bei sich auf der Runde mitführen?
Reicht glaube ich wenn man seinen Club-Mitgliedschaft Bullet mit sich führt, oder?

Die nächsten Wochen/Monate werde ich auf jeden Fall damit verbringen, einen Mix aus Golf-Range und Golf-Platz zu spielen.

Die Range ist auf jeden Fall ganz cool, aber auf dem Platz zu spielen ist super geil.
Zumal ich dort ganz andere Golf-Schläge und Gegebenheiten lerne als auf der Golf-Range.

Ich versuche auf der Range meine Übungen nun immer mehr und mehr anzupassen und auch feste Abläufe mit einzubauen:

  • kleine Chip-Übungen auf dem Putting Grün aufkommen lassen
  • Bälle einputten. Mit neue Abstände putten
  • 24 Bälle am Automaten zieh und von ca. 30-50 Metern an die Fahne chippen.
  • Die Chip-Übungen mache ich je nach dem wie gut es klappt ofters hinter einander.
  • Manchmal lege ich mir die Bälle immer weiter nach hinten um die Entfernungen für jeden Schlag zu varieren.
  • Sobald ich mit dem Chippen fertig bin. Dähne ich mich noch etwas mit dem z.B. 7er Eisen und mache ein paar Luft-Schwünge. So gewöhnt sich der Körper an stärkeren Körperbewegungen.
  • Danach schlage ich meistens 5 Bälle mit dem 8er oder 9er Eisen und dann die restlchen mit dem 7er Eisen.
  • Je nach dem wieviel Zeit ich noch habe, kaufe ich mir noch weitere Bälle und übe dann noch ein paar weitere Schläge. Z.B. auch mal mit dem 6er / 5er Eisen.

Wenn ich dann noch Zeit habe, versuche ich auch noch mal für ein paar Löcher auf die Golf-Runde zu gehen.
Aber ob auf der Runde oder nur normale Golf-Übungen zu machen, man benötigt auf jeden Fall recht viel Zeit für den Sport.
Das war mir zum Anfang auch nicht so ganz bewusst.
Als Anfänger benötige ich bestimmt für 18 Loch 5-6 Stunden. Wenn ich für die 9 Loch schon 3 Stunden brauche.
Wobei ich glaube, dass wenn die Abläufe und Schläge besser weden, sich auch die Spiel-Zeit verkürzt.

Fazit: für mich ist auf jeden Fall ein Trainingsablauf gut, lese auch immer wieder im Netz, dass sowas gut für das Golf-Spiel sein soll.
Der Körper wird dann wohl nach und nach auf die Probe gestellt und muss nicht direkt „Leistung“ abrufen.
Daher bleibe ich erst einmal dabei.


Eure Meinung zu dem Artikel ist gefragt! Schreibt uns einen Kommentar

Lasst uns gemeinsam Dein Handicap verbessern!
Stellt uns Deine Fragen rund um das Golf spielen! Jetzt Golffrage stellen.
Vielen Dank!

Externe Links, Bilder, Videos und Texte sind urheberrechtlich vom Verfasser geschützt!

Lasst uns gemeinsam das Handicap verbessern, in dem wir uns mit Golf-Erfahrungen und Golf-Tipps austauschen! Indoor-Golf Anlage: Indoor-Golf Anlage eine gute Alternative bei schlechten Wetter

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Next ArticleWas solltet Ihr mit auf den Golfplatz mitnehmen