Golf in Leicht – Saisonanalyse 2018

Da ist es nun das Jahr 2019. Erst ein paar Tage alt ist die kommende Saison noch ganz fern. In den meisten Teilen Deutschlands sind nun im Januar die Kurse meist nur auf Wintergrüns bespielbar oder zeitweise ganz geschlossen. Gerade jetzt ist die perfekte Zeit die vergangene Saison zu reflektieren und zu analysieren. Schließlich möchte man als sportlich ambitionierter Hobbygolfer auch in der kommenden Saison wieder glänzen. Um dies zu ermöglichen hat Fabian Bünker einen kostenlosen 4-teiligen Videokurs zur Verfügung gestellt.

In seinem ersten Video (Link: https://www.golf-in-leicht.de/teil-1-saisonanalyse) dreht sich alles um die besagte Saisonanalyse. Darin wird man aufgefordert sich drei Fragen zu stellen. Was lief GUT, was sollte BESSER werden und WIE möchte ich das erreichen! Hier möchte ich nun beispielhaft für mein Golfspiel eine solche Analyse durchführen. Dazu ist es hilfreich wenn man auf digitale Golfanalysetools wie z.b. GameGolf oder Bebrassie zurückgreifen kann. Das macht es ein wenig einfacher und objektiver. In meinem Fall lässt sich anhand der letzten 5 Runden schon relativ schnell erahnen wo der Hund begraben ist.

 

Anhand dieser sehr hilfreichen Daten es es nun möglich die Fragen für die Saisonanalyse zu beantworten. Um es konkret zu machen benutzt man einfach die vorgefertigte Checkliste und schreibt die Antworten dementsprechend auf. Das Aufschreiben ist hierbei überaus hilfreich, weil man kurz überlegen muss um seine Antworten zu formulieren und aufs Blatt zu bringen.

Frage 1 – GUT: Nenne drei Dinge, die in der abgelaufenen Saison gut waren:

  1. Ich bin einem neuen Club beigetreten und habe regelmäßig (2x pro Woche) Golf gespielt / trainiert.
  2. Ich habe mein Handycap deutlich von 19.1 auf 13.1 verbessert.
  3. Kurzes Spiel – Mein Putten ist besser geworden und insbesondere das Chippen ist gefühlt so gut geworden um prinzipiell Up&Downs zu ermöglichen.

Frage 2 – BESSER: Nenne drei Dinge, die du die in der neuen Saison besser machen möchtest.

  1. Bessere Abschläge und bessere Annäherungen
  2. Im Training mehr Fokus auf Drucksituationen
  3. Putts innerhalb 1-2 Meter öfters lochen und lange Putts nicht zu kurz lassen

Frage 3 – WIE: Beschreibe ganz konkret, wie du diese 3 Dinge besser machen möchtest! 

  1. Erlernen und Üben von „kontrollierten“ Flugkurven
  2. Training mit Testaufgaben zur Erzeugung von Drucksituationen für langes & kurzes Spiel
  3. wie 2 mit Fokus auf spezielle Puttübungen

Diese Analyse setzt nun den Grundstein um messbare Ziele für die kommende Saison zu setzen. Und wie erfährt man in Teil 2 des Videokurses, über welchen ich in Kürze hier berichten werde …

 

(Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung aufgrund von Namensnennung)


Eure Meinung zu dem Artikel ist gefragt! Schreibt uns einen Kommentar

Lasst uns gemeinsam Dein Handicap verbessern!
Stellt uns Deine Fragen rund um das Golf spielen! Jetzt Golffrage stellen.
Vielen Dank!

Externe Links, Bilder, Videos und Texte sind urheberrechtlich vom Verfasser geschützt!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Next ArticleWinter-Golfhandschuhe - Empfehlungen